Tipp Mitarbeiterführung: Mitarbeiter Loben! - Coactiv Consulting
coactiv-Tipp Mitarbeiterführung Mitarbeiter Loben
30. September 2016

Gute Mitarbeiterführung bedeutet für mich in erster Linie zu vermeiden, die Praxismitarbeiter zu demotivieren.

Unreflektierte Mitarbeiterführung führt zu Demotivation und zum Dienst nach Vorschrift!

Leider ist es immer noch der Normalzustand, dass Mitarbeiter über ihre Arbeitsleistung nur dann eine Rückmeldung vom Praxisinhaber bekommen, wenn etwas schiefläuft oder wenn ihm etwas nicht in den Kram passt. Gute Arbeitsleistungen und hohes Engagement werden als selbstverständlich vorausgesetzt und werden in den Augen vieler Chefs ja schließlich mit dem Lohn abgegolten. Durch diese weit verbreitete Grundhaltung in der Mitarbeiterführung wird viel Schaden angerichtet. Oftmals endet das in eine Arbeitshaltung „Dienst nach Vorschrift“ bei den Praxismitarbeitern und das bestätigt dann den Chef wiederum in seiner Sichtweise der Mitarbeiter.

Erwischen Sie Ihre Mitarbeiter dabei, wenn Sie etwas richtig gut machen!

Durchbrechen Sie diesen Teufelskreis, indem Sie in Zukunft bewusster auf Ihre Mitarbeiter achten, wenn Sie etwas Gutes tun. Das fällt am Anfang schwer, weil man es nicht gewohnt ist überhaupt zu registrieren, dass da einer eine Aufgabe hervorragend erfüllt oder eine Situation sehr positiv bewältigt. Sprechen Sie Ihre Mitarbeiter dann genauso auf dieses positive Verhalten an und loben Sie in der gleichen Vehemenz wie beim Tadel.

Gute Mitarbeiterführung geschieht bewusst und professionell!

Schnell wird Ihnen auffallen, dass ein Lob dann übertrieben klingt, wenn es in der gleichen emotionalen Intensität wie eine Kritik ausgesprochen wird. Das kann zum einen damit zu tun haben, dass Sie es nicht gewohnt sind zu loben oder zum anderen damit, dass Ihre Kritik vielleicht in vielen Fällen emotional viel zu heftig ausfällt. Das unangenehme Gefühl können Sie durch regelmäßiges Loben als Führungsgewohnheit in den Griff bekommen. Die zu heftige emotionalen Reaktionen auf Fehlverhalten können Sie durch die Beschäftigung mit professionellen Kommunikationstechniken im Kritikgespräch bewältigen. Literatur und Seminare gibt es zu Hauf auf dem Markt.

Aufrichtiges Lob steigert die Motivation und Identifikation mit der Praxis!

Natürlich ist es wichtig, aufrecht und situationsbezogen zu loben. Loben nur des Lobens willen wird schnell als Manipulation erkannt und nicht mehr ernst genommen. Nichts desto trotz würde so manchem Mitarbeiter ein angebrachtes Lob des Praxischefs guttun und die Motivation und Identifikation mit der Physiotherapie-Praxis deutlich steigern. Es liegt an Ihnen, diese Ideen umzusetzen. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und viele neue Einsichten dabei!

Mehr zum Thema