Praxisbewertung - Coactiv Consulting
Coactiv Praxisbewertung

Gründe für eine Praxisbewertung gibt es viele. Meistens steht die Absicht im Mittelpunkt, eine Physiotherapie-Praxis zu verkaufen oder zu kaufen. Durch eine professionell durchgeführte Praxisbewertung vermeiden Sie, dass Sie Ihre Praxis zu einem zu geringen Preis verkaufen oder eine Praxis zu einem zu hohen Preis kaufen. Auch bei der Trennung von zwei Gesellschaftern oder bei Ehescheidungen ist es meistens wichtig, eine objektive und für Finanzexperten wie einem Steuerberater, einem Fachanwalt oder dem Finanzamt nachvollziehbare Praxisbewertung von einem neutralen Dritten erstellen zu lassen. Das spart Ihnen viel Zeit, erhebliche Kosten durch Fehleinschätzungen und manchmal auch großen Ärger mit der Gegenseite.

Im Rahmen der Bewertung einer Physiotherapie-Praxis unterstützen wir Sie dabei, den realistischen Praxiswert auf der Basis anerkannter Bewertungsverfahren zu ermitteln.

Eine Praxisbewertung folgt einer strukturierten Vorgehensweise. Insgesamt besteht diese aus 3 Phasen, die von uns begleitet werden.

Phase 1: Analyse der Ausgangssituation und Datenzusammenstellung für die Bewertung

Hier steht eine gründliche Analyse der Praxiszahlen aus den letzten drei bis fünf Jahren im Mittelpunkt. Die wichtigsten Kennzahlen umfassen:

  • Umsatzstruktur und Umsatzentwicklung
  • Kostenstruktur und Kostenentwicklung
  • Gewinnentwicklung

Außerdem werden wir gemeinsam folgende Bereiche Ihrer Praxis analysieren:

  • Angebotsstruktur
  • Personal- und Lohnstruktur
  • Räumlichen Situation (Ortstermin)
  • Praxisstandort
  • Patienten- und Kundenstruktur

Phase 2: Erstellen des Praxiswertgutachtens

Nach dem Ortstermin werden wir das Gutachten erstellen. Hierbei greifen wir auf die modifizierte Ertragswertmethode zurück. Die Erstellung dauert gewöhnlich 3 bis 5 Wochen, kann in dringenden Fällen aber auch beschleunigt vorgenommen werden. Das Gutachten beinhaltet:

  • Quantitative Praxisbewertung (des ideellen Praxiswertes & des Substanzwertes)
  • Qualitative Praxisbewertung
  • Zusammenfassung der Quantitativen und Qualitativen Praxisbewertung in einem Praxiswertgutachten

Phase 3: Erläuterung und Besprechung des Praxiswertgutachtens

Nach Fertigstellung erhalten Sie das Praxiswertgutachten. Gemeinsam werden wir dieses besprechen und wir erläutern Ihnen ausführlich und verständlich, wie sich der Praxiswert auf Basis des modifizierten Ertragswertverfahrens zusammensetzt. Das verschafft Ihnen Klarheit und Sicherheit für eine anstehende Verkaufsverhandlung oder einer Argumentation gegenüber Dritten.

Praxisbewertungen – Die modifizierte Ertragswertmethode

Wenn es um den Praxiswert der eigenen Physiotherapie-Praxis geht, herrscht oft eine große Verunsicherung bei den Praxisinhabern und den Interessenten für die Praxisübernahme.

Da werden in unterschiedlichen Quellen sehr verschiedene Methoden genannt. Einige von ihnen sind vollkommen ungeeignet und errechnen einen Praxiswert, der nichts mit betriebswirtschaftlichen oder kaufmännischen Grundlagen zu tun hat. Im schlimmsten Fall wird es für den Praxisabgebenden oder Praxiskäufer sehr teuer.

Dabei gibt es keine von Rechtswegen verbindliche Vorschriften oder Regularien zur Bewertung einer Physiotherapie-Praxis. Im Grunde genommen ist damit jede Praxis letzten Endes so viel wert, wie jemand bereit ist dafür zu zahlen. Es gibt jedoch ein solides Vorgehen, das immerhin vom Bundesgerichtshof und vom Bundessozialgericht als angemessen bezeichnet wird. Es handelt sich dabei um das modifiziert Ertragswertverfahren.

Basis der Unternehmensbewertung – Ertragswertmethode

Wenn ein normales, gewerbliches Unternehmen in Deutschland bewertet wird, kommt meistens die Ertragswertmethode zum Einsatz. Orientierungspunkt ist bei diesem Verfahren der Gewinn, der in Zukunft erzielt werden kann. Bei dieser Methode wird berechnet, welcher Ertragswert entsteht, wenn die in Zukunft zu erwartenden Jahresgewinne des Unternehmens abgezinst kumuliert werden. Die große Unbekannte ist dabei der erwartete Jahresgewinn. Ein Gutachter berechnet diese zu erwartenden Gewinne auf Basis der Zahlen in der Vergangenheit des Unternehmens.

Besonderheiten der modifizierten Ertragswertmethode

Für die allermeisten Physiotherapie-Praxen gelten ein paar Besonderheiten, die in der anzuwendenden modifizierten Ertragswertmethode berücksichtigt werden müssen. Zum ersten muss davon ausgegangen werden, dass die Erträge einer Physiotherapie-Praxis nicht unendlich in die Zukunft hochgerechnet werden können. Da die meisten Physiotherapie-Praxen inhabergeführte Einzelunternehmen sind, muss man von einem sogenannten Verflüchtigungszeitraum ausgehen. In diesem verliert die Physiotherapie-Praxis ihren an die Präsenz und den guten Ruf des Inhabers gebundenen Ertragswert. Der Praxisnachfolger muss in diesem endlichen Zeitraum die Bindung der Patienten und Mitarbeiter an seine Person erwirkt haben. Dieser Zeitraum kann zwischen 2 und 5 Jahren angesetzt werden. Die Grundüberlegung besteht bezüglich des Verflüchtigungszeitraums darin, dass ein Praxisnachfolger immer die Alternative hat, eine Praxis bei null zu gründen und die Ertragskraft der zum Kauf angebotenen Praxis ohne Kaufpreis aber mit einer Anfangsinvestition zu erreichen. Weitere wichtige Beeinflussungsfaktoren für den Kapitalisierungszeitraum sind die Mitarbeiterfluktuation, der Standort, der Zustand der Praxis, das Verhältnis zwischen GKV- und PKV-Patienten, die Zuweiserstruktur und in besonderer Weise die Höhe der therapeutischen Wertschöpfung des Praxisinhabers.

Kapitalisierungszeitraum ist meist qualitativ zu begründen

Der Kapitalisierungszeitraum lässt sich nur in kleinen Teilen auf vorhandenes Zahlenmaterial stützen. Deswegen ist es die Aufgabe des Gutachters, den Kapitalisierungszeitraum belastbar einzuschätzen. Er muss für einen Verhandlungspartner logisch nachvollziehbar sein und sollte einer Überprüfung durch in Bewertungsdingen sachverständiger Dritte standhalten. Hier ist viel Branchenwissen und Sachverstand, was die wesentlichen Erfolgsfaktoren von Physiotherapie-Praxen betrifft, notwendig.

Substanzwert muss berücksichtigt werden

Da bei der modifizierten Ertragswertmethode ein verkürzter Kapitalisierungszeitraum, der an verschiedenen Stellen der Literatur auch Prognosefaktor genannt wird, angesetzt wird, kommt es bei dieser Wertermittlung zu keiner Berücksichtigung der Substanz (Anlagevermögen, etc.) einer Physiotherapie-Praxis. Somit ist der Substanzwert dem verkürzten Ertragswert, der auch „Ideeller Praxis-Wert“ genannt wird, hinzu zu rechnen. Demnach ermittelt die modifizierte Ertragswertmethode den Wert der Physiotherapie-Praxis durch die Summierung von ideellem Wert und Substanzwert.

8-Step-Methode zur Kalkulation des Praxiswerts einer Physiotherapie-Praxis

Die Berechnung des Wertes einer Physiotherapie-Praxis mit der modifizierten Ertragswertmethode kann in acht aufeinander folgenden Schritten erfolgen:

  1. Bereinigung der Umsatz- und Kostenpositionen auf der Basis der Gewinn- und Verlustrechnung.
  1. Ermittlung der zukünftig zu erwartenden Gewinne.
  1. Korrektur der zukünftig zu erwartenden Gewinne um kalkulatorische Hinzurechnungen und Abzüge.
  1. Ermittlung des anzusetzenden Kapitalisierungszeitraums.
  1. Bestimmung des Kalkulationszinssatzes, zu dem die zukünftigen Gewinne abgezinst werden.
  1. Festlegung des ideellen Wertes der Physiotherapie-Praxis.
  1. Berechnung des Substanzwert der Physiotherapie-Praxis.
  1. Festlegen des Praxisgesamtwertes durch die Summation von ideellem Praxiswert und Substanzwert.

Plausibilitätsprüfung des ermittelten Praxiswertes

Mögen mit der Kalkulation des modifizierten Ertragswertverfahrens die Bedürfnisse von Gerichten und Behörden zur Einschätzung des Wertes einer Praxis befriedigt sein, gilt in der Verkaufssituation an einen Nachfolger nur ein Grundsatz: Eine Praxis ist immer so viel wert, wie jemand bereit ist dafür zu zahlen. Deswegen wird der errechnete Wert bei einer seriösen Bewertung immer auch darauf hin überprüft, ob er marktentsprechend ist und vermutlich von einem potenziellen Käufer auch nachvollzogen werden kann. Das gibt Sicherheit in den Verkaufsverhandlungen und schütz vor bösen Überraschungen.