Die Regel Nr. 1 für Dein Praxiswachstum - Coactiv Consulting
Coactiv Consulting Glühbirne
25. Juni 2020

Möchtest Du Dich mit Deiner Praxis weiterentwickeln, mehr MitarbeiterInnen beschäftigen, mehr Umsatz und Gewinn anstreben, Deine Praxis vergrößern oder sogar einen oder mehrerer Standorte dazu kaufen, dann solltest Du die Regel Nr. 1 für Dein Praxiswachstum kennen und beachten. Sie lautet: „Praxiswachstum braucht Veränderung!“

Arbeitest Du mehr in oder an Deinem Unternehmen?

So einfach die Regel „Praxiswachstum braucht Veränderung!“ auch kling, die Missachtung dieser ist der Hauptgrund, weshalb die meisten Praxiswachstums-Projekte wirtschaftlich nicht erfolgreich sind oder langfristig sogar scheitern. Wenn Du in Deiner Rolle als PraxisinhaberIn in Deinem kleinen, überschaubaren Team stets über alles informiert bist, mit jeder Kleinigkeit im Tagesgeschäft beschäftigt bist, die persönliche Kontrolle über die Abrechnungen hast, jedes Mitarbeitergespräch selber führst  und im Umfang einer Vollzeitstelle als TherapeutIn tätig bist –  dann wirst Du es sehr schwer haben, über einen bestimmten Punkt hinaus mit Deiner Praxis zu wachsen. Du bist zu sehr mit allen möglichen wichtigen Aufgaben im Tagesgeschäft beschäftigt, als dass Du Dich intensiv mit dem gezielten Wachstum Deiner Praxis beschäftigen könntest. Du arbeitest mehr in als an Deinem Unternehmen.

Persönliche Veränderungen sind notwendig

Um Deine Praxis auf Wachstumskurs zu bringen ist es zunächst notwendig, dass Du Dich selbst in Deiner Rollenwahrnehmung und Deiner täglichen Arbeit veränderst. Das geht nur, indem Du Schritt für Schritt Deine Arbeiten im Tagesgeschäft an Deine MitarbeiterInnen verantwortlich delegierst. Das Problem dabei ist, dass die meisten PraxisinhaberInnen davon überzeugt sind, dass sie das, was Sie im Tagesgeschäft erledigen, ziemlich gut können. Um so schwerer fällt es ihnen, diese abzugeben. Außerdem hat die Delegation von Aufgaben, die insbesondere direkt oder indirekt den finanziellen Bereich betreffen, mit einem gefühlten Kontrollverlust zu tun. All das ist eine große Herausforderung für Dich, wenn Du die Veränderungen angehen möchtest, die bei Dir persönlich notwendig sind, um Dein Praxiswachstum in Gang zu setzen. Wenn Du merkst, dass Du das nicht möchtest, solltest Du noch einmal darüber nachdenken, ob es für Dich überhaupt sinnvoll ist, ein weiteres Praxiswachstum anzustreben. Vielleicht ist es besser, Deine Praxis so weiter laufen zu lassen wie bisher und mit dem zufrieden zu sein, was Du bisher erreicht hast.

Kurs Praxiswachstum hat weitreichende Konsequenzen

Wenn Du weiterhin der Meinung bist, dass Du mit Deiner Praxis wachsen solltest, dann sind nicht nur Veränderungen Deiner persönlichen Arbeitsweise notwendig, sondern auch Veränderungen an Deinem Unternehmenssystem Physiotherapiepraxis. Das hat zunächst einmal damit zu tun, dass Du aus vielen Bereichen des Tagesgeschäft vollständig oder teilweise rausfällst und die Organisationsstruktur deswegen verändert werden muss. Das wiederum hat auch für Deine MitarbeiterInnen Konsequenzen. Sie müssen sich an neue Abläufe, Entscheidungswege und Führungskräfte gewöhnen. Ebenfalls ist ein Praxiswachstum oftmals mit der Erweiterung der Angebotsstruktur verbunden. Wenn Rehasport, gesundheitsorientiertes Gerätetraining, selbstgezahlte Therapien, Präventionskurse oder gar ein neuer Standort dazu kommen, müssen auch MitarbeiterInnen lernen über den Tellerrand ihres Bereiches hinaus zu denken und dazulernen. Diese Veränderungen im Führungsprozess zu initiieren und zu begleiten ist wiederum eine große Herausforderung für Deine Führungskräfte, die Deine Wachstumsziele auf der operativen Ebene umsetzen müssen.

Veränderung zum/zur UnternehmerIn

Um die oben beschriebene Dynamik bewältigen zu können und Deine Physiotherapiepraxis auf Wachstumskurs bringen zu können ist es wichtig, dass Du die Unternehmerrolle komplett annimmst und Deine tägliche Arbeit daran ausrichtest. Es gilt für Dich zunehmend die Therapeutenaufgaben und Tagesgeschäftsaufgaben an Deine MitarbeiterInnen abzugeben oder MitarbeiterInnen dafür einzustellen. Deine Konzentration sollte hauptsächlich auf Dein Praxiswachstum und die damit verbundenen Entscheidungsfindungen, Informationsaufnahmen, Gespräche, Verhandlungen, Kalkulationen, Ideen und Führungsanforderungen fokussiert sein. Dann kann ein Praxiswachstum relativ schnell umgesetzt werden. Wenn Du es schaffts, die Veränderung Deiner Rolle von der Fachkraft und ManagerIn hin zum/zur UnternehmerIn zu bewältigen, dann hast Du die Regel Nr. 1 für Dein Praxiswachstum eingehalten und die besten Voraussetzungen für ein gesundes Wachstum Deiner Physiotherapiepraxis geschaffen.  

Mehr zum Thema