Praxis-Strategie Physiotherapie: Ziele setzen und erreichen!
coactiv-Praxis-Strategie Physiotherapie Ziele setzen und erreichen!
21. April 2016

Wie kann man den Erfolg einer Physiotherapiepraxis definieren? Das ist eine schwierige Frage, denn jeder Praxisinhaber/jede Praxisinhaberin hat seine/ihre eigene Vorstellung davon, was Erfolg für ihn/sie bedeutet. Im übergeordneten Sinne gibt es jedoch eine Gemeinsamkeit: Erfolgreich ist derjenige, der ein gesetztes Ziel erreicht. Und genau hier liegt der Hase im Pfeffer! Denn wer keine genaue Vorstellung seines Zieles hat, kann nach dieser Definition nicht erfolgreich sein.

Ohne Ziel und Praxis-Strategie kein messbarer Erfolg

„Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, für den ist kein Wind der richtige!“ Dieses klassische Zitat von Seneca drückt metaphorisch sehr gut aus, worum es beim Thema „Ziele setzen und Ziele erreichen“ geht. Oder kennst Du jemanden, der ziellos herumgewandert ist und plötzlich feststellen musste, dass er auf dem Mont Blanc gelandet ist? Ich jedenfalls nicht! Wer ein solch großes und herausforderndes Ziel erreichen will, muss sich zuerst das klare Ziel setzen, auf den höchsten Berg Europas zu klettern. Er muss richtig einschätzen, welche Voraussetzungen er zunächst persönlich mitbringen muss, damit er rein körperlich in der Lage ist sein Ziel zu erreichen. Hinzu kommen genaue Planung der Route, des Zeitraums, der Übernachtungen, der benötigten Ausrüstung und der gewünschten Begleiter. Dann geht´s ans Training und die zeitliche Koordination der einzelnen Schritte bis zum Tag der Besteigung des Gipfels.

Vom Ziel über Meilensteine zum Erfolg

Wer ein Ziel erreichen will, muss dieses zunächst einmal klar formulieren. Erst dann kann er den Weg zum Ziel planen, sich auf die Ausgangsvoraussetzungen einstellen, auf eventuelle Schwierigkeiten auf dem Weg zum Ziel vorbereiten und Meilensteine bis zur Zielerreichung festlegen. Die Tipps der folgenden Artikelserie werden Dir helfen, Deine Ziele zu setzen und diese mit einer hohen Wahrscheinlichkeit auch zu erreichen:

1. Ziele finden

Ziele als Grundlage der Praxis-Strategie zu finden ist nicht schwer. Eine der einfachsten Methoden, seine eigenen Ziele zu finden ist es, die richtigen Fragen zu stellen. Fragen sind das Zentrum jeder Zielformulierung. Sie leiten das Denken des Praxisinhabers/der Praxisinhaberin, der/die über seine/ihre Ziele nachdenkt und helfen dabei konkret zu werden. Die wichtigsten Fragen, die Dir dabei helfen Deine Praxisziele zu finden sind:

Was will ich erreichen?

Bei dieser Frage geht es um die qualitativen Aspekte Deiner Ziele. Für einen ersten Schritt in der Zielfindung ist diese Frage ideal. Vielen PraxisinhaberInnen sind ihre Ziele vor lauter Tagesgeschäft und Therapie nicht (mehr) bewusst. Sie haben schon lange nicht mehr über Ziele nachgedacht und reagieren nur noch auf die täglichen Anforderungen. Diese Frage hilft Dir dabei, wieder aktiv an Deiner Praxiszukunft zu arbeiten und die Praxisentwicklung nicht dem Zufall zu überlassen.

 Wieviel will ich erreichen?

Nachdem Du das „Was“ gefunden hast macht es Sinn, über die Mengen- und Größenordnungen nachzudenken, die Du erreichen willst. Dadurch werden Deine Ziele konkreter und messbar. Viele vermeiden diesen wichtigen Schritt, weil damit eine gewisse Selbstverpflichtung verbunden ist. Erst durch die Bestimmung der quantitativen Ausprägung Deines Zieles bist Du in der Lage festzustellen, ob Du erfolgreich warst oder nicht. Dabei hilft eine quantitative Bestimmung des Zieles, Fehl- oder Richtigeinschätzungen zu erkennen und entsprechende Maßnahmen rechtzeitig einzuleiten.

 Warum will ich mein Ziel erreichen?

Das „Warum“ der Zielerreichung kann bei gleichem Ziel vollkommen unterschiedliche Gründe haben. Das ist immer vom InhaberIn der Physiotherapie-Praxis abhängig. Wichtig ist es, dass Deine Ziele zu Dir passen. Nur dann kannst Du genügend Motivation und Energie für die Zielerreichung aufbauen. Dieser Punkt ist sehr wichtig, damit Du wirklich für Deine eigenen Ziele arbeitest und nicht für die Ziele anderer. Im Übrigen: Wer keine eigenen Ziele hat, arbeitet immer für die Ziele anderer. Er merkt es nur oft nicht!

Bis wann will ich mein Ziel erreichen?

Diese Frage erhöht den Umsetzungsdruck und die Selbstverpflichtung. Mit dieser Frage schaffst Du den Schritt von „Wir sollten mal …“ zu „Bis zum …… werden wir … umgesetzt/erreicht/geschafft haben“. Viele Ziele werden nur angedacht und nicht umgesetzt, weil ein konkreter Zeitpunkt fehlt, an dem die Zielerreichung geplant ist. Ohne definierte Zielerreichungsfrist kommt es meistens nicht zur Umsetzung aller notwendigen Schritte und Maßnahmen, die zur Zielerreichung führen.

Wenn Du die oben aufgeführten Fragen ausführlich beantwortest, hast Du alle notwendigen Voraussetzungen geschafft, um an die aktive Arbeit zur Erreichung Deiner Ziele zu gehen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Du Deine Ziele erreichst, hat sich dramatisch erhöht. Wie Du Ziele schriftlich formulierst wird Inhalt des zweiten Artikels dieser Artikelserie sein.

Mehr zum Thema