Existenzgründung Physiotherapie- Alleine oder im Team?
Coactiv-Businessplan-Praxisgründung
21. August 2015

„Soll ich meine Physiotherapiepraxis alleine gründen oder soll ich mit einem oder mehreren Partnern gemeinsam die Existenzgründung durchziehen?“ Diese Frage stellen sich sehr viele Physiotherapie-Praxisgründer, wenn sie über eine Selbständigkeit nachdenken.

Bei der Existenzgründung kann beides erfolgreich sein

Eine eindeutige Antwort gibt es auf die oben gestellte Frage nicht. Es hängt von Deinem inhaltlichen Konzept, von Deiner Persönlichkeit und von Deinen Fertigkeiten ab, für welche Variante Du Dich entscheiden solltest. Deine Entscheidung hat in jedem Fall immense Auswirkungen für die Zukunft Deiner Physiotherapie-Praxis. Schauen wir uns die jeweiligen Vor- und Nachteile der Sologründung oder der Teamgründung etwas genauer an!

Vorteil Solo-Gründung: Große Entscheidungsfreiheit

Der größte Vorteil einer Einzelgründung ist ganz klar die größere Entscheidungsfreiheit. Wenn Du Deine Existenzgründung alleine durchziehst, triffst Du alle Entscheidungen alleine und Du musst keine Kompromisse schließen. Damit kannst Du Deine Praxis so entwickeln, wie Du es für richtig hälst, ohne Dich mit einem Geschäftspartner abstimmen zu müssen. Das schafft für Dich maximale Bewegungsfreiheit und schnelle Entscheidungen. Diese Flexibilität kommt Dir insbesondere dann zu Gute, wenn beim Praxisaufbau kurzfristige Kursänderungen nötig sind.

Vorteil Solo-Gründung: Keine Konflikte mit Partnern, die blockieren

Es gibt immer wieder Konfliktsituationen bei Partnergründungen, bei denen ein Partner auf stur schaltet und damit die unternehmerische Entwicklung blockiert. Wenn das passiert, ist oftmals ein hoher Aufwand an Kommunikation bis hin zum Einschalten eines Mediators notwendig. Das führt zu zeitlichen Verzögerungen bei wichtigen Entscheidungssituationen und zu hohen Kosten. Ein weiteres Konfliktpotenzial, das durch eine Sologründung vermieden wird ist die Auseinandersetzung darüber, wieviel die aktive Wertschöpfung als Therapeut im Verhältnis zu Managementaufgaben wert ist.

Vorteil Solo-Gründung: Finanzielle Vorteile in der Aufbauphase

Wenn man den finanziellen Aspekt der Existenzgründung betrachtet, hat die Sologründung den Vorteil, dass die Investitionskosten oftmals geringer ausfallen, da die Praxisgröße bei den meisten Solo-Gründungen wesentlich kleiner ist. Dazu kommt der Einzelgründer schneller in die Gewinnzone, da er für eine gewinnbringende Auslastung im ersten Schritt nur Patienten für sich selber benötigt. Die Gewinne müssen zusätzlich nicht mit einem Geschäftspartner geteilt werden.

Vorteil Team-Gründung: Risikostreuung

Natürlich hat auch die Gründung im Team einige Vorteile. Im Team fühlt man sich meistens sicherer, weil das unternehmerische Risiko auf mehrere Schultern verteilt wird. Das gilt sowohl für den finanziellen Bereich als auch für einen eventuellen Ausfall eines Praxisgründers aus gesundheitlichen oder persönlichen Gründen. Bei finanziellen Schwierigkeiten hat man mit mehreren Unternehmern eine bessere Verhandlungsbasis der Bank gegenüber, da auch diese entspannter ist, wenn zwei oder mehr Personen für die Kredite gerade stehen.

Vorteil Team-Gründung: Aufgabenverteilung nach Stärken

Nicht jeder ist der geborene Manager, Chef oder Marketingkönig. Meistens findet sich jedoch in einem Gründungsteam für jede Aufgabe ein Partner, der die entsprechenden persönlichen Stärken zur erfolgreichen Bewältigung hat. Der eine ist der bessere Kommunikator und kann gut mit den Mitarbeitern, der andere ist der konzentriertere Zahlenmensch, der stets die komplette Übersicht der Praxiskennzahlen hat und bei Abweichungen vom Plan sofort Alarm schlägt. Es gibt durchsetzungsfähige Talente für Verhandlungen und es gibt empathische Psychologen für schwierige Patientengespräche. Wichtig ist, dass ein Team sich reflektiert und vertrauensvoll die anfallenden Aufgaben stärkenorientiert verteilt.

Vorteil Team-Gründung: Größeres Netzwerk für Geschäftskontakte

Ein nicht zu unterschätzender Vorteil der Gründung im Team ist das insgesamt größere Netzwerk an persönlichen Kontakten. Gerade beim Gewinn von neuen Mitarbeitern oder bei der Kontaktaufnahme zu Geschäftskontakten (bspw. Betriebe, Sportvereine oder Ärzte) kann ein umfangreicheres Netzwerk sehr nützlich sein.

Was denn nun? Solo oder Team?

Die Antwort auf diese Frage hängt von zwei Faktoren ab:

  1. Die eigene Persönlichkeit
  2. Die Art der Praxis

Ich habe in vielen Praxisgründungsprojekten seit 2001 sowohl Sologründungen als auch Team-Gründungen begleiten dürfen, die sehr erfolgreich waren. Von der Form der Gründung ist es meiner Meinung nach nicht abhängig, ob die Physiotherapie-Praxis erfolgreich ist oder nicht. Überlege vor einer Gründung deswegen genau, welche Vorteile Dir wichtiger sind und richte Deine Entscheidung danach aus. Mit Sicherheit ist es sinnvoller alleine zu gründen, wenn man regelmäßig Schwierigkeiten damit hat, bei Entscheidungen Kompromisse einzugehen und auf andere Rücksicht zu nehmen. In jedem Fall solltest Du bei dem Vorhaben einer Gründung mit anderen genau überprüfen, ob Du den oder die richtigen Partner habst. Am besten natürlich vor der Gründung. Nicht selten scheitern partnerschaftliche Praxisgründungen nach anfänglicher Euphorie und so manchem harmoniebedingtem faulen Kompromiss oder unterdrückten Konflikt aufgrund beruflicher oder persönlicher Differenzen. Viel Ärger kann vermieden werden, wenn Du Dich bei der Vertragsgestaltung von einem erfahrenen Anwalt oder Notar beraten lässt. Viele Details können so geklärt und schriftlich festgehalten werden, wenn die Harmonie noch stimmt. Hier sollte man nicht an der falschen Stelle sparen.

Bei der Gründung einer hochspezialisierten Praxis, in der die therapeutische Kompetenz und die Erfahrung des Gründers im Mittelpunkt steht, ist es oft sinnvoll alleine zu gründen. Wenn es darum geht, eine große Praxis mit einer breiten Angebotspalette zu gründen, die eine hohe Wachstumsdynamik entwickeln soll, kann es von Vorteil sein, mit mehreren Partnern zusammen zu arbeiten. Das kann aus finanziellen Gründen sinnvoll sein, da die Investitionsvolumen bei solchen Praxen oft relativ hoch sind und eine Finanzierung nur mit mehreren Personen möglich ist oder es kann wichtig sein, die fachlichen Kompetenzen auf mehrere Spezialisten, die auch Eigentümer sind, zu verteilen.

Mehr zum Thema